Fachbereich 10

Institut für Finanz- und Steuerrecht


Navigation und Suche der Universität Osnabrück


Hauptinhalt

Topinformationen

Bilateral Harmonisation Approach in Company Taxation

Universität Osnabrück & Université Paris-1 Panthéon-Sorbonne

Bilaterale Zusammenarbeit als Instrument zur Harmonisierung der Unternehmensbesteuerung - Eine rechtsvergleichende Analyse unter besonderer Berücksichtigung der deutsch-französischen intergouvernementalen Zusammenarbeit

Gemeinsam mit Prof. Dr. Daniel Gutmann und Prof. Dr. Ludovic Ayrault von der Université Paris-1 Panthéon-Sorbonne untersucht Prof. Dr. iur. Steffen Lampert in dem von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) und ihrer französischen Partnerorganisation L'Agence Nationale de la Recherche (ANR) geförderten Projekt die Einwirkung von insbesondere verfassungsrechtlichen und steuersystematischen Faktoren auf eine Rechtsangleichung in den einzelnen Bereichen des Rechts der Unternehmensbesteuerung.
Ziel ist es, die Eignung bilateraler Kooperationen als Instrument der Harmonisierung der direkten Unternehmensbesteuerung in der Europäischen Union unter besonderer Berücksichtigung der deutsch-französischen intergouvernementalen Zusammenarbeit in Form einer principle-based harmonization als Gegenentwurf zum best practice Ansatz zu erforschen.
Die Ergebnisse dieses Projekts sollen nach Ablauf des Förderzeitraums von 36 Monaten publiziert werden.